Rundgang für Kinder

Euer Käpt´n Linda begrüßt Euch zu einem kleinen Rundgang auf ihrem Zahnschiff.

Moin, moin Ihr Landratten!

Hier dreht sich alles rund um Eure Zähne:

  • Wie putze ich sie richtig, damit Karius und Baktus keine Chance haben, wenn der Smutje wieder leckeren Schokopudding in seiner Kombüse gekocht hat?
  • Was tun, wenn sich Karius und Baktus schon Höhlen in meine Zähne gegraben haben?

Wir schmeißen sie einfach wieder raus, und schicken sie über die Planken zu den Haien!

Kommt mit an Bord des Zahnschiffs, und segelt mit mir unter der Zahnpiratenflagge über die Weltmeere!

Euer Käpt´n Linda

1. Nur bei Wasser und Brot?

Müsst Ihr Euch nur von Wasser und Brot ernähren, damit Ihr vor Karies sicher seid? Ganz klar: Nein! Wichtig ist, dass Ihr Eure Zähne gut putzt, und sie so blitzen und blinken wie die Planken unseres Schiffs, wenn meine Leichtmatrosen sie mal wieder schrubben mussten. Und dann müsst Ihr nur noch Eure Süßigkeiten als Nachtisch zum Essen verputzen, statt sie zwischendurch zu naschen, und Ihr könnt fast sicher sein, dass Eure Zähne nicht irgendwann so löchrig sind wie meine Socken.

2. Unter feindlicher Flagge

Haben es Karius und Baktus doch geschafft Euren Zahn zu kapern, kommt Euch die Crew des Zahnschiffs zu Hilfe. Wir rücken sofort mit Spezialgerät an, säubern den Zahn und vertreiben den Feind aus seiner Höhle. Zurück bleibt dann ein Loch. Zunächst pinseln wir die Wände des Lochs mit einem Spezialkleber ein, dann stopfen wir es mit Knete. Die Knete ist erst ganz weich, so dass sie gut in Euer Loch passt, wird aber dann durch das blaue Piratenlicht ganz hart. Jetzt könnt Ihr beim nächsten Festbankett wieder so richtig schlemmen!


3. Eine Krone nicht nur für den König

Manchmal passiert es, dass Ihr Euch zu weit vom Zahnschiff entfernt habt und wir Euch nicht schnell genug retten können, wenn Ihr von Karius und Baktus überfallen worden seid. Dann haben diese Schurken ganz viel Zeit, um riesige Höhlen - Ach was sag ich! - ganze Schlösser in Eure Zähne zu klopfen. „Was tun?“, fragt Oma Krummauge. So ein Schloss im Zahn können wir nicht mehr mit der Knete reparieren. Da muss was Stabileres her: Euer Zahn bekommt einfach eine Rüstung und schon ist er vor erneuten Angriffen sicher. Das klingt zwar nach einer mittelalterlichen Methode, ist aber altbewährt. Die Rüstung gibt es aus wertvollem Ritter-Silber oder für die Piratenprinzessin und den Piratenkönig von Welt in dezentem weiß.

4. Da wackelt was – Skorbut?

Da ich ja gut für meine Matrosen und Piratenprinzessinnen sorge, gibt es immer viel leckeres Obst und Gemüse mit vielen Vitaminen an Bord meines Schiffes. Oma Krummauge soll ja nicht behaupten, Käpt´n Linda wäre knauserig! Skorbut können wir also bei meiner Crew ausschließen. Wieso wackelt dann Euer Zahn? Meistens ist der neue Zahn schuld. Der rückt Eurem Milchzahn immer mehr auf die Pelle, je größer er wird, und schubst ihn irgendwann aus seinem Fach im Knochen heraus. Für zwei Zähne ist einfach kein Platz. Das ist aber ganz normal bei kleinen Piraten und Prinzessinnen. Also, kein Grund zur Panik, meine Lieben!

foto rundgang zahnschiff 2

5. Im Schurkenstaat

Manchmal sind aber wieder unsere alten Bekannten Karius und Baktus Schuld. Die graben nicht nur Höhlen in Eure Zähne, sondern gehen manchmal auch auf großen Beutezug. Dabei erobern sie nicht nur die Krone des Zahns (das ist der obere Zahnteil, den ihr im Mund sehen könnt) und die Wurzeln (mit den Wurzeln halten sich Eure Zähne im Knochen fest, die könnt Ihr nicht sehen), sondern auch den Knochen der Euren Zahn festhält. Das mag Euer Körper gar nicht, und wehrt sich, indem er versucht den Zahn loszuwerden. Der Knochen löst sich dann rund um Euren Zahn herum auf und der Zahn fängt an zu wackeln. Manchmal bekommt Ihr dann Zahnschmerzen und vielleicht sogar eine dicke Backe. Manchmal habt Ihr aber auch gar keine Schmerzen und fühlt Euch stark wie immer.

„Was tun?“, fragt Oma Krummauge.

Tja-ha, wenn das so einfach wäre! Manchmal kann meine Crew Euren Zahn wieder reparieren. Dazu bestreichen wir den Zahn mit einer Paste aus Fischaugen, Spinnenbeinen und einem Haar aus Omas Warze. - Quatsch, lasst Euch man bloß nicht von meinem Seemannsgarn einwickeln! Da kommt dann ein ordentliches Medikament in Euren Zahn, und das vertreibt dann die bösen Schurken.

Diese Taktik klappt aber nicht immer. Es kann sein, dass uns einer der Schurken entwischt und im Knochen bleibt. Dann hilft nur noch Zahnrauswackeln. Dazu bekommt Ihr erst einen Schlafsaft, damit Ihr gar nichts merkt und nichts zwickt und zwackt. Zu guter Letzt bekommt Ihr noch einen Stärkungstrunk, damit Ihr schnell wieder an Bord die Planken schrubben könnt.

6. Die Tücke mit der Lücke

Mit vereinten Kräften wurde Euch ein Milchzahn rausgewackelt. Die Tücke an der Lücke ist aber, dass sie wichtig ist und bleiben muss. Lassen wir Euch jetzt einfach so wieder über die Weltmeere segeln und Schätze suchen, rücken die Zähne hinter der Lücke nach vorn, und am Ende hat der neue Zahn, der ja noch kommen möchte, keinen Platz mehr in Eurem Mund An dieser Stelle kommt, na klar, Oma Krummauge und fragt: „Was tun?“ Wir stellen einfach eine Art künstlichen Zahn in die Lücke. So bleiben die Nachbarzähne da, wo sie eigentlich hingehören und der Platz ist reserviert für den neuen Zahn. Käpt´n Linda, ihre Leichtmatrosen und Piratenprinzessinnen freuen sich, mit Euch an Bord des Zahnschiffs viele Abenteuer zu erleben. Schiff, ahoi!

Mädchen grinst mit Zahnlücke in der Kamera

Jetzt Termin vereinbaren